Thema des Abends war das im Dezember 2016 beendete Nationale Innovationsprogramm für Brennstoffzellen und Wasserstoff (NIP) als eine wichtige Säule zur Förderung dieser neuen umweltverträglichen Technologien und dessen Nachfolger NIP2.

Die Referenten des Abends, Hamburgs Flughafenchef Michael Eggenschwiler (1. Vorsitzender Wasserstoffgesellschaft Hamburg), Thomas Bystry (Chairman of the Clean Energy Partnership (CEP) & Hydrogen Operations Project Manager, Shell Deutschland Oil GmbH) und Philipp Braunsdorf (Programm Manager Infrastruktur Wasserstoff, NOW GmbH) beschäftigten sich mit der Situation der Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie der letzten und kommenden 10 Jahre: Was wurde erreicht? Was muss noch getan werden?

Schwerpunkte der Vorträge waren die Aktivitäten der Wasserstoffgesellschaft Hamburg und deren Bemühen, den Wasserstoff als attraktiven Energieträger vor allem in der Politik zu promoten. In die gleiche Richtung gehen auch die Bestrebungen des NOW, flankiert durch die Fördergelder aus NIP und NIP2 zur Unterstützung der Entwicklungsarbeiten. Der dritte Vortrag gab einen Einblick in die Tankstellen-Infrastruktur und deren Entwicklung. Dabei wurden nicht nur die Erfolge herausgestellt, sondern auch die technischen und vor allem administrativen Herausforderungen aufgezeigt.

Bei der anschließenden Podiumsdiskussion wurden verschiedene Themenpunkte der Vorträge noch einmal aufgegriffen und zum Teil recht kontrovers diskutiert. Besonders im Fokus stand unter anderem die Frage nach Alternativen für eine wasserstoffbasierte Mobilität.  Aber auch, wie das Thema Wasserstoff besser beworben werden kann und wie man die Vorteile ebendieser Technik beim Endnutzer besser visualisieren kann.

Im abschließenden Get-Together wurden viele Themen noch einmal aufgegriffen und kleiner Runde weiter diskutiert.    

© COPYRIGHT 2017 BY ZAL ZENTRUM FÜR ANGEWANDTE LUFTFAHRTFORSCHUNG GMBH. ALL RIGHTS RESERVED.