Hamburgs Zentrum für Angewandte Luftfahrtforschung
Die Mission des ZAL

Das ZAL – Hamburgs Zentrum für Angewandte Luftfahrtforschung – ist das technologische Forschungs- und Entwicklungsnetzwerk der zivilen Luftfahrtindustrie in der Metropolregion Hamburg. Es bildet die Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und der Stadt Hamburg mit dem Ziel den weltweit drittgrößten Standort der zivilen Luftfahrt in Hamburg zu sichern und kontinuierlich auszubauen. In enger Abstimmung mit dem Luftfahrtcluster Hamburg Aviation bündelt das ZAL die Technologiekompetenz der Hansestadt in einer zentralen Einrichtung ZAL TechCenter und schafft so Synergieeffekte.

Der Fokus des ZAL liegt auf der Integration und Industrialisierung von Luftfahrttechnologien. Hierfür vernetzt das ZAL Industrie und Wissenschaft, etabliert eine anwendungsnahe Think-Tank-Kultur und stellt seinen Partnern modernste Infrastrukturen für Forschung und Entwicklung zur Verfügung.

Das ZAL fördert so, unter Zusammenführung der spezifischen Expertisen seiner Partner, unterschiedlichste Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Bereich der zivilen Luftfahrt, die gemeinsam und in einem partnerschaftlichen Verhältnis aller Beteiligten erarbeitet werden. Mit dem stetigen Blick auf aktuelle technologische Entwicklungen entstehen im ZAL visionäre Ideen, aus denen am Ende einer langen Entwicklungs- und Testphase innovative Produkte für die internationale Luftfahrtindustrie resultieren.

Das ZAL leistet somit einen wesentlichen Beitrag zum Aufbau einer neuen Form von wissenschaftlich-technischer Zusammenarbeit. Zusätzlich schärft das ZAL das internationale Profil der Hansestadt im Marktsegment der angewandten Luftfahrtforschung und verkörpert einen zusätzlichen Wirtschaftsmagneten für die Metropolregion Hamburg.

ZAL TechCenter
Forschen & Entwickeln unter einem Dach

Nach dem Motto „Forschen und Entwickeln“ unter einem Dach eröffnete Anfang 2016 das ZAL TechCenter. Das neue Forschungszentrum in Hamburg-Finkenwerder bietet die Möglichkeit für interessierte Akteure, sich räumlich mit Partnern zu vernetzen und somit Teil eines internationalen Forschungsnetzwerks Luftfahrt zu werden. Auf mehr als 26.000 Quadratmetern Nutzfläche bietet das ZAL TechCenter Raum für ca. 600 Arbeitsplätze verteilt auf Büroflächen, Labore und Hallen. Ausgestattet mit hochwertiger Forschungs- und Testinfrastruktur für ausgewählte Luftfahrtthemen wird hier die Industrialisierung neuer Technologien vorangetrieben werden.

Innerhalb des ZAL werden die Technologiefelder in sechs sogenannten Technical Domains organisiert, die zukünftig das Know-How von ca. fünfzig Spezialisten umfassen werden. Darüber hinaus unterstützt die ZAL GmbH ihre Partner bei der Fördermittelakquise und Patentfragen und treibt somit das Gelingen der gemeinsamen Projekte voran.

ZAL Zentrum für Angewandte Luftfahrtforschung GmbH
Technologiekompetenz des Hamburger Luftfahrtcluster

Die Gründung des ZAL Zentrum für Angewandte Luftfahrtforschung ist ein logischer Baustein in der Weiterentwicklung des Luftfahrtclusters der Metropolregion Hamburg. Ein Jahr nach dessen Auszeichnung als Deutschlands Spitzencluster gründete die Freie und Hansestadt Hamburg im Juni 2009 zusammen mit acht starken Partnern das ZAL als Public Private Partnership.

Die gewählte Gesellschafterstruktur bestehend aus Politik, Industrie und Wissenschaft ermöglicht dem ZAL als KMU flexibel zu agieren und als neutrale Instanz alle Partner gleichberechtigt einzubeziehen. Die Aufgabe des ZAL ist es, als Motor, Koordinator und Forschungsplattform die Technologiekompetenz des Luftfahrtstandortes weiter auszubauen und das Profil des weltweit drittgrößten Standorts der zivilen Luftfahrt international zu schärfen.

Gesellschafterstruktur
9 verschiedene Gesellschafter mit einer gemeinsamen Vision

Das ZAL Zentrum für Angewandte Luftfahrtforschung wurde 2009 von neun Gesellschaftern gegründet. Zu den Gesellschaftern gehören die Freie und Hansestadt Hamburg, die Airbus Operations GmbH und die Lufthansa Technik AG – mit einem jeweiligen Gesellschafter-Anteil von 20% –, der ZAL Förderverein e. V. – mit einem Gesellschafter-Anteil von 18% –, das Deutsche Zentrum für Luft- und

Raumfahrt e.V. – mit einem Gesellschafter-Anteil von 10% – sowie vier Hamburger Hochschulen: die Technische Universität Hamburg-Harburg, die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, die Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr Hamburg und die Universität Hamburg – mit einem jeweiligen Gesellschafter-Anteil von 3%.

ZAL Förderverein e.V.
Kräfte vereinen, Synergien ermöglichen

Die Struktur des Fördervereins setzt sich aus drei verschiedenen Gruppen zusammen. Hierzu gehören institutionelle Mitglieder, die das ZAL ideell und finanziell begleiten, die beiden großen Industrieverbände (Hanse Aerospace e.V., Hecas e.V.) zur Einbindung des gesamten Clusters sowie am Netzwerk

interessierte Firmen. Die Mitglieder erhalten die Möglichkeit, sich am Aufbau eines Forschungsnetzwerks Luftfahrt zu beteiligen und zukünftige technologische Weichenstellungen mit zu beeinflussen.

Der Förderverein ermöglicht seinen Mitgliedern:
  • Die frühzeitige Einbindung in den Forschungs- und Entwicklungsprozess von OEM und 1st-Tier-Suppliern
    • Enge Vernetzung mit Airbus R&T-Plateau im ZAL TechCenter
    • Sichtbarkeit der technologischen Leistungsfähigkeit gegenüber Airbus, LHT, 1st-Tier-Suppliern und anderen technologischen Firmen der Luftfahrt
  • Den Zugang zu Know-How-Trägern aus KMU und Wissenschaft
    • Netzwerkaktivitäten / Partnerscouting
    • Shared Visibility Workshops
    • Seminare
  • Den verbesserten Zugang zu Fördermitteln
    • Fördermittel- & Patentberatung
    • Bearbeitung von Kooperations-/Verbundprojekten „unter einem Dach“ erhöhen die Förderwahrscheinlichkeit
  • Teilnahme an Workshops und Seminaren sowie Nutzung von Beratung
    • ZAL Diskurse zu verschiedenen Fachthemen
ZAL GmbH
Ansprechpartner
Geschäftsführung
Presse & Marketing
Forschung & Entwicklung
Administration & HR
Forschungsnetzwerk Luftfahrt Hamburg
Property Management ZAL TechCenter