Ende Januar wurde im ZAL ein kleines Amphitheater fertiggestellt. Und die hohe Buchungsnachfrage zeigt, dass der Raum den Nerv seiner Nutzer trifft.
Dass die Art und Weise, wie wir arbeiten, von der unmittelbaren Umgebung beeinflusst wird, war schon die Grundidee bei den planenden Architekten des ZAL TechCenters. Entsprechend lässt sich die offene und kollaborative Arbeitskultur nach dem Open Innovation Prinzip auch in der Gebäudearchitektur wiederfinden. Offene Galeriegänge verbinden Hallen, Labore und Büros. Glasfenster und Glastüren ermöglichen Transparenz und die unzähligen Treffpunkte und Meetingräume laden zum formellen wie informellen Austausch ein. 

Neben dem sehr beliebten Kreativraum „Greenhouse“, der getreu seines Namens an ein Gewächshaus erinnert, wurde am 25.01. nun ein weiterer Kreativraum eröffnet. Der neue Raum mit dem Namen Odeon fügt sich wunderbar in das Gebäudekonzept ein. Wie schon der Name verrät, ist der Raum einem klassischen Amphitheater nachempfunden. Eine halbkreisförmigen Auditoriumterrasse mit drei Stufen bietet Platz für bis zu 27 Personen. Anders als im Amphitheater verfügt der Raum über einige zusätzliche und herkömmliche Ausstattungsmerkmale: Knietische, magnetische Whiteboards sowie Leinwand und Beamer sollen das Durchführen von Projektmeetings, Vorträgen und Workshops unterstützen.

© COPYRIGHT 2018 BY ZAL ZENTRUM FÜR ANGEWANDTE LUFTFAHRTFORSCHUNG GMBH. ALL RIGHTS RESERVED.