Pünktlich zur Aircraft Interiors Expo (AIX), der internationalen Ausstellungsmesse für Innovationen und Trends auf dem Gebiet der Flugzeuginnenausstattung, stellt das ZAL drei seiner aktuellen Forschungsprojekte vor, die die Flugzeugkabine von morgen prägen werden. Am weltweit führenden Standort für Kabineninnovationen verfolgt das Center of Competence Cabin & Systems der ZAL GmbH visionäre Kabinenkonzepte.


Nie wieder "Schleudersitz" - Dem Vibrationskomfort von Economy Class Sitzen auf der Spur

Vibrierende Sitze verhindern ein komfortables Reisen und erhöhen gesundheitliche Beschwerden. Aus diesem Grund wurden mit einer bindenden EU-Vibrationsrichtlinie Mindeststandards für den Schutz vor der Gefährdung durch Ganzkörperschwingungen festgelegt. Zwei Trends stellen ein Risiko für die Zunahme der Vibrationsbelastung in der Flugzeugkabine dar: Durch immer leistungsfähigere Getriebefan-Triebwerke und die Verwendung von immer leichteren Materialien ist mit einer Zunahme des Vibrationspegels für die Passagiere zu rechnen. Weiterhin führen schmalere und leichtere Sitze zu einer Abnahme der vibrationsisolierenden Wirkung der Flugzeugsitze. Im Rahmen des Forschungsprojektes werden objektive Testverfahren entwickelt, die im Anschluss in eine Normung überführt werden sollen. Das Technologieprojekt wird gemeinsam mit den Partnern AIRBUS, SAFRAN/ZODIAC, DLR und der Universität Oldenburg vorangetrieben.

 

Werden autonom fliegende Autos bald Realität? - Edge Computing in the Clouds

Für die urbane Mobilität der Zukunft zeichnet sich durch das autonome Fliegen ein starker Wandel ab. Doch bis dahin gilt es noch einige Herausforderungen zu bewältigen, die ebenso in der Flugzeugkabine von morgen anzutreffen sind. Um zukünftige Mobilitätskonzepte zu verwirklichen, müssen daher Datentransfersysteme entwickelt werden, die höhere Datenraten ermöglichen, geringe Latenzzeiten (z. B. TSN) aufweisen und auf Industriestandards (ARINC 653) setzen. Gleichzeitig müssen Aspekte wie Dezentralisierung, Autokonfiguration, Hardware-Software-Entkopplung, Cyber Security und die Luftfahrtzulassbarkeit abgedeckt werden.

Genau dies ist das Ziel des Technologieprojekts DELIA - die Entwicklung einer modular verteilten Datenkommunikations- und Prozessorplattform. Unter der Koordination der ZAL GmbH arbeiten die AED Engineering GmbH, die Solectrix GmbH, die Universitäten Stuttgart und Hamburg an der DELIA-Plattform für die Flugzeugkabine der Zukunft.

 

Akustische Metamaterialien - Leise Reisen in der Flugzeugkabine

Um die Passagiere vor Flugzeuglärm zu schützen und gleichzeitig das Gewicht der Maschine gering zu halten, setzt man effiziente thermal-akustische Isolierungen zwischen der Innenverkleidung und dem Flugzeugrumpf ein. Allerdings stoßen diese herkömmlichen Isolierungen bestehend aus Schaum und Glaswolle dabei im niedrigen Frequenzbereich an ihre Grenzen.

Das deutsch-kanadische Projekt NAIMMTA zielt auf die Entwicklung und Validierung neuer thermal-akustischer Isolierungen für die Flugzeugkabine ab. Wesentliche Komponenten sind dabei neuartige akustische Metamaterialien zur Integration in die thermal-akustische Isolierung. Diese zeigen ein Schalldämmvermögen, das über die herkömmlichen Materialien hinausgeht, ohne die Gesamtwärmeisolierung zu beeinträchtigen oder das Gewicht zu erhöhen. Mehr Informationen finden Sie unter www.acousticmetamaterial.com.

 

Kontakt:

Dr.-Ing. Kay Kochan
Center of Competence Cabin & Systems
Tel.: 040 248 595 122, E-Mail: kay.kochan(at)zal.aero

 

 

 

 

 

© COPYRIGHT 2018 BY ZAL ZENTRUM FÜR ANGEWANDTE LUFTFAHRTFORSCHUNG GMBH. ALL RIGHTS RESERVED.