Wie lässt sich die Lebensdauer von wechselbelasteten Bauteilen erhöhen? Wie lässt sich Laser Shock Peening in eine moderne Fertigung von Hochleistungsstrukturen implementieren?

Um diese und weitere Fragen drehten sich die LSP Days 2019 vom 16. bis zum 19. September in Hamburg und Geesthacht. In Zusammenarbeit mit dem Helmholtz-Zentrum Geesthacht (HZG) hat die ZAL GmbH die zweite Ausgabe des Events mit einer Serie von hochkarätigen Vorträgen aus verschiedenen Bereichen von Wissenschaft und Industrie organisiert.  Die hochkarätigen Beiträge begeisterten die 75 Teilnehmer aus über 12 Ländern. In interaktiven Workshops und auf der Ausstellungsfläche konnten sich die Gäste über die praktischen Anwendungen dieser High-End-Technologie informieren.

Die LSP Days 2019 brachten WissenschaftlerInnen aus Universitäten und Forschungseinrichtungen mit IndustrievertreterInnen zusammen. Der erste Veranstaltungstag war aus diesem Grund vollständig den physikalischen Grundlagen des Laser Shock Peenings gewidmet, einem Prozess, bei dem durch kurze Laserimpulse gezielt Eigenspannungen in Bauteile eingebracht werden.

Im weiteren Verlauf der Veranstaltung stellten hochkarätige Speaker wie Dr. Yuji Sano vor, wie Toshiba in Japan die Reaktorhülle von Atomkraftwerken peent. Prof. Phil Irving von der Cranfield University zeigte, wie man die Ermüdungseigenschaften von Flugzeugstrukturen mit Hilfe von Laser Shock Peening erhöhen kann. Diese und weitere praktische Anwendungen lernten die Teilnehmer auch anhand der vier Workshops kennen. Im Zuge dessen erlebten sie im ZAL die größte Laser Shock Peening Anlage Europas in Aktion.

Abgerundet wurde das von Dr. David Osmann Busse (ZAL), Dr. Nikolai Kashaev (HZG) und Prof. Benjamin Klusemann (Leuphana Universität Lüneburg) geleitete Event von einer technischen Guiding Tour durch die Laboratorien von ZAL und HZG sowie einem exklusiven Abendevent, einer Schifffahrt auf der Elbe.

 

Sie interessieren sich für Laser Shock Peening? Erfahren Sie hier mehr über das LSP-Team der ZAL RnT.

 

Kontakt

Dr. David Osman Busse
Aircraft Manufacturing & MRO
+49 40 248 595-152
david.busse(at)zal.aero

 

© COPYRIGHT 2018 BY ZAL ZENTRUM FÜR ANGEWANDTE LUFTFAHRTFORSCHUNG GMBH. ALL RIGHTS RESERVED.