Am 7. November war es endlich wieder soweit: Die lustigsten Ingenieure, Wissenschaftler und eine Nachwuchswissenschaftlerin zeigten beim Science Slam 2019, aus welchem Holz sie geschnitzt sind. Die Veranstaltung wurde gemeinsam von ZAL und Hamburg Aviation organisiert. Auch in diesem Jahr erfreute sie sich wieder größter Beliebtheit – alle 200 Plätze waren ausgebucht. Die Reihenfolge der Slams wurde zu Beginn per Zufallsprinzip ausgelost. In jeweils 10 Minuten durften die fünf Slammer und die Slammerin auf humorvolle Weise ihr Wissen dem Publikum nahebringen. Umrahmt wurden die spannenden Vorträge durch eine mitreißende Moderation und die Einbeziehung des Publikums, welches gleichzeitig die Jury darstellte.

Der letzte Slammer des Abends, Thomas Kruse-Strack von Airbus, wurde schließlich zum Gewinner des Science Slams gekürt. Mit seinem höchst unterhaltsamen Pitch zur CFK-Klebereparatur, die verdächtige Ähnlichkeit mit den Datingphasen zwischen Männlein und Weiblein hat, überzeugte er das Publikum. Sein Preis – ein liebevoll zusammengestelltes Schlemmerpaket und natürlich tosender Applaus.

Seine KonkurrentInnen, z. T. mit nur wenigen Punkten Abstand, nahmen ihre Platzierung sportlich und feierten den Abend ebenso wie der Hauptgewinner beim anschließenden Get Together. Bei gemütlicher Loungemusik, Fingerfood, Cocktails und Getränken konnten die Gäste den Tag in stimmungsvoller Atmosphäre ausklingen lassen.

© COPYRIGHT 2018 BY ZAL ZENTRUM FÜR ANGEWANDTE LUFTFAHRTFORSCHUNG GMBH. ALL RIGHTS RESERVED.